Tooltest Holdem Manager

Hallo Pokerstrategen, Statistikexperten und Bonushuren,
Heute gibts einen Tooltest zum Holdem Manager. Der Holdem Manager ist als Konkurrenzprodukt zu Pokertracker und Pokeroffice zu sehen. Ich habe ja bereits vor einiger Zeit einen Tooltest zu den beiden anderen Produkten gemacht. Mal sehen, wie sich der Holdemmanager schlägt.
Installation:
War problemlos, wobei ich es immer unpraktisch finde, wenn man noch die Datenbank etc. separat installieren muss. Naja, dafür läuft das Ding dann auch auf einer stabilen Datenbank. Habe noch meinen virenscanner drüberlaufen lassen à keine Trojaner oder ähnliches gefunden.
Hand Historys importieren: Funktioniert einwandfrei, ich konnte sogar meine Pokertracker Hand Historys exportieren und mit dem Holdem Manager einlesen.
Auswertungen (Cash Game): Wow, neben den üblichen Standardauswertungen, die auch bei Pokeroffice und Pokertracker zu finden sind, gibt es hier noch eine gigantische Anzahl zusätzlicher Auswertungsmöglichkeiten. Darauf hat der Entwickler laut eigener Aussage auch besonderen Wert gelegt. Für mich ist es schon zu detailliert :-) Wenn jemand allerdings wissen möchte wie es sich mit“turn unopened“; „raised turn continuation bet“; „turn facing bet size is bigger than“ oder “River Stack Pot ratio is bigger than” verhält, der ist hier richtig. Die Filterfunktion für diese Einstellungen ist leicht zu bedienen.
PokerSavvy

Schick ist auch die grafische Auswertemöglichkeit, die ja bei Pokertracker nur mit Zusatzprogrammen zu realisieren ist. Die Möglichkeit, Boni und Rakebackbeträge einzugeben runden den positiven Gesamteindruck ab.
Anzeige von Stats auf den Tischen: Für mich das absolute Highlight an diesem Tool. Die Anzeige gegnerischer Daten ist beliebig definierbar. Und man kann die Stats einfach mit der rechten Maustaste auf dem Tisch hin und her schieben. Das Tool merkt sich dann für die spätere Session die einmal gewählte Position. Umständliches rumkonfigurieren entfällt. Natürlich praktisch, wenn man auf mehreren Seiten spielt. Dazu kann man mit linksklick eine superdetaillierte Ansicht aller gegnerischen Stats sich anzeigen lassen.
Hilfe: Mangelhaft ist die fehlende Hilfe, es gibt lediglich ein Forum.

Preis: Es gibt ein interessantes Preismodell. Für Low Stakes kostet das Tool 55 $, für High Stakes 80 $. D.h. spielt Ihr hohe Limits (ab $0.50/$1) braucht Ihr das teurere Tool. Der Preis ist für mich kritikwürdig. Das Tool ist ähnlich teuer wir PokerOffice bzw. Pokertracker. Ein Neuling am Markt hätte doch zumindest ein Schnupperpaket für die ersten Kunden schnüren können. Z.Zt. gibt es wohl auch noch keine Möglichkeit, dass Tool im Rahmen einer Erstanmeldung freizuspielen.
Abbildung: Die Kandidaten im Vergleich
Fazit: Wenn Ihr Euch überlegt, ein Pokertool anzuschaffen, seht Euch den Holdem Manager an. Die Trial umfasst 2500 kostenlose Hände, so dass Ihr genug Zeit zum ausprobieren habt. Die Bedienung ist ähnlich einfach wie bei Pokeroffice und wesentlich angenehmer als bei Pokertracker. Ich habe das Tool allerdings nur auf Full Tilt getestet. Dort funktionierte alles einwandfrei. Da es noch sehr neu ist, können natürlich noch der ein oder andere Bug enthalten sein.
Hat das Tool sonst noch jemand im Einsatz?

Kommentare:

  1. 3 bets pf können angezeigt werden!!!!!!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich ja nach einer echten Alternative an. Kenn bisher nur PT und bin damit sehr zufrieden, aber ausprobieren werd ich den Holdem Manager trotzdem mal.

    Eine Frage stellt sich mir aber, wieso bekommt PT in deinem Test eine 6 für die Hilfe und 5 für den Support?
    Hab selten ein Prog erlebt wo ein Klick auf "help" so vielversprechend ist wie PT und auch der Support über das Forum ist doch spitze!?!?

    MfG

    AntwortenLöschen
  3. Hi,
    ich nutze den Manger seit der beta.
    In den ersten tagen gab es für die "Schnellkäufer" 10$ nachlass.
    Bin rundeweg begeistert man kann wirklich alles mit dem Tool machen.
    Kann den Manager wirklich nur empfehlen.

    AntwortenLöschen
  4. @ anonym: Die 6 für Support vergebe ich grundsätzlich dann, wenn ich den Eindruck habe, dass das ein Ein-Mann Support ist. Bei PT ist das der Fall. Das im Forum von PT Hilfe geboten wird, hängt mit der großen Nutzeranzahl zusammen. Also, wenn Support = Hilfestellung durch andere User ist, steht PT natürlich besser da.

    AntwortenLöschen