Provinzposse bei Intellipoker und der CDU

Zocker,

die German Intelligence deckt mal wieder schonungslos auf:
Die CDU hat ein Pokerturnier veranstaltet!

In einem kleinen, beschaulichen Dorf in Schleswig Holstein fand sich die örtliche Pokerprominenz zu einem Sachpreisturnier mit 10 Euro Buy In ein. Doof nur, dass der CDU-Ortsverein Veranstalter für dieses Megaevent war. Für die Pokertoday-Redaktion von Intellipoker Grund genug, einen Investigativreporter inlusive Kameramann den weiten Weg zu diesem Event zu schicken und dem Veranstalter vor Ort kritische Fragen zu stellen.

Highlights des Interviews:
  • Frage: "Was wird hier gespielt" - Antwort: "Wir spielen heute ("sonst ja nie, lol") die Variante Texas Holdem.
  • Frage: "Wie sieht die Struktur aus" - Antwort: "Die Struktur ist sehr männerlastig. Wir haben nur 3 oder 4 Frauen heute dabei", ROFL. Für Unwissende: Unter Struktur versteht man den Starting Stack und die Länge der einzelnen Level. Denke, der Veranstalter weiß das schon, aber so vor der Kamera und dem knallharten Intellipokerreporter als Fragesteller kam er wohl durcheinander. *tränenwegwisch*
Aber der hartnäckige Reporter gibt nicht auf. Immer wieder fragte er den Veranstalter nach der Rechtmäßigkeit des Turniers. Unnachgiebig wie einst Günter Wallraff prasselten die Fragen nieder. Der Veranstalter verstrickte sich in Aussagen wie: "Dann müsste man auch Preisskat verbieten" oder "haben Sie schon einmal Kniffel gespielt" - Höhöhöhöhö

Liebe Intellis, stellt doch diese Sachpreisturniere nicht grundsätzlich als illegal dar: Bei uns in NRW finden dutzende Sachpreisturniere in dieser Größenordnung statt. Da juckt sich keine Sau dran. Und in Holland im Casino kann man für 15 Euro (!) ein Sitn Go zocken. Wenn Ihr bei Euch in Hamburg da ein Problem habt, so what. Einfach mal auf Sankt Pauli gucken, da geht immer was.

Alles in allem ein ziemlich bescheidener Versuch, Lobbyarbeit für das Pokerspiel dadurch zu betreiben, dass man mit Ironie versucht, den "Spielverderbern" - sprich den Parteien - den Spiegel vor die Nase zu halten. Trotzdem fettes Gratz an Intellipoker, ähnlich wie bei Monitor wird hier schonungslos aufgedeckt und beste Unterhaltung geboten.

Prost!




Kommentare:

  1. In Schleswig - Holstein ist das wirklich ein Problem. Es sind derzeit alle Turniere verboten. Das war in der Tat vor allem eine politische Entscheidung aus der Landesregierung, die die Ordnungsämter streng umsetzen. Es werden derzeit deshalb viele Pokervereine gegründet, die gnießen in Deutschland ja besonderen Schutz. Es ist aslo doch nicht ganz unskandalös, wenn die CDU selbst gg. ihre Politik verstößt, auch wenn es nur ein Ortsverein ist. Das ist aber auch eher ein generelles Problem dieser Partei, die gerade im Ländlichen eher "einfach" strukturiert ist.
    Insofern

    AntwortenLöschen
  2. Laut Glücksspielstaatsvertrag sind meines Wissens nach jede Art von Pokerturnieren mit Preisen in deutschland verboten.
    Und die CDU, waren nun mal diejenigen die das Gesetz vorangetrieben haben.
    Und dann veranstalten die selbst ein Pokerturnier, lol!
    In meinen Augen war das super "Enthüllungsjournalismus" ;)

    AntwortenLöschen
  3. Oh ich meinte Pokerturniere mit Buyin.
    Preise sollten ja immer bei rausspringen :D

    AntwortenLöschen