Bonushure wills wissen – die Abrechnung (3)

Hicks…drei Falschen Bier versüßen meinen Auftritt in der Highroller Liga.

Ich liege mit 25 BB hinten, auf dem Limit sind das bereits $750. Dabei habe ich vielleicht gerade mal 120 Hände gespielt. Theoretisch müsste ich jetzt einpacken oder nachkaufen. Ich entscheide mich aber für den falschen Weg, weiter zocken.
Mein Fisch, den ich über Wochen gejagt hatte, wird gerade von den anderen Haifischen genüsslich zerlegt. Alle bekommen Ihr Stück vom Kuchen ab. Nur ich nicht. Ich begehe einen weiteren Fehler und lege mich mit den stärkeren Mitspielern an. Anfangs funktioniert meine Bet Flop, Bet Turn, Bet River Strategie noch. Bis mich einer der Kollegen mit einem Paar 3er auf dem River raist und ich runterfalle auf 12 BB. Spätestens jetzt hätte ich aufhören müssen. Die letzten 360 Dollar verplemper ich in den folgenden Händen.

Stop – so weit ist es glücklicherweise nicht gekommen. Ich war zwar tatsächlich auf 15 BB runter aber Fortuna hatte ein Einsehen und bescherte mir gute Hände. Da sieht man mal wieder, wie eng Glück und Pech in diesem Monster-Skillgame zusammen liegen. Theoretisch hätte ich eigentlich wie oben beschrieben rasiert werden müssen. Aber wer 2 x hintereinander eine Straße flopt und in der dritten Hand mit einem geluckten Set gewinnt, beendet so eine Nacht dann eben nur mit geringen Verlusten. So schnell war ich noch nie von einem Tisch verschwunden wie nach diesen drei Händen.

Ich war heilfroh als sich das Thermometer wieder in meine Richtung bewegte. Obwohl ich mir vorher geschworen hatte, unbeeindruckt von den Geldmengen zu spielen, habe ich zu oft an die ganze Kohle gedacht, die da bei jeder Hand im Spiel war. Selbst bei Standardmoves habe ich vorher noch hin- und herüberlegt. Stattdessen fing ich an, viel zu oft zu bluffen, viel zu oft zu limpen und gute Hände slow zu spielen. Dinge, die vielleicht auf High Stakes Poker funktionieren oder bei Stefan Raabs Pokernacht. Aber bei Full Tilt gibt’s für so ein Donkplay schön auf die Fresse.

Tja, was soll man nach so einer Sitzung für ein Fazit ziehen? Im Endeffekt hatte ich ein bischen Glück und bin mit einem blauen Auge davongekommen. Vom Spielniveau habe ich eigentlich nichts anderes erlebt als auf $2/$4. Es gab gute Spieler und es gab schlechte Spieler (da zählte ich zu). Mein Fisch ist nacher übrigens broke gegangen. Ob ich es nochmal versuche? Ich denke, dass Hauptproblem für mich sind die Summen, um die es geht. Da bin ich wohl zu konservativ eingestellt. Mal eben hundert Dollar auf $2/$4 verblasen ist eine Sache. Aber einfach so 1000 Dollar in wenigen Händen verzocken….naja.

Moral von der Geschicht: Nicht nachmachen, sondern lieber fleißig Bonusangebote abspielen. Kauft Euch dafür lieber nen schicken Fernseher/ neuen PC oder irgendein anderes Gadget.


Kommentare:

  1. Glückwunsch, dass Du mit einem blauen Auge davongekommen bist. In solchen Regionen geht der Blutdruck in Höhen, dass man nicht mehr normal denken kann.
    Das erinnert mich an meinen Ausflug an die 220 $ SH Turbos. Schwer gerüstet bin ich, der normaler weise 5-10 $ SNG s spielt mit Pokertracker,Shakscope und Nash Realtime Equilibrium Calculator an 2 220 $ SH Tische. Auch mit Glück konnte ich mich 2 mal ins Geld mogeln. Aber da ist die Nervenanspannung einfach zu gross und man kehrt zurück, da wo man sich wohl fühlt!

    AntwortenLöschen
  2. Fehler sind dazu da, gemacht zu werden, und ein nettes Abenteuer wars auch.. was will man mehr?

    Geld zählt doch nicht wirklich, und wenn ja, dann sollte man sowas natürlich lassen!

    Bevor es ncoh Nachahmer gibt, die dann auch glauben, im Notfall so heldenhaft drüber scheiben zu wollen... ;-)

    der vodoo

    AntwortenLöschen
  3. Danke für Euer Feedback,

    ich lecke noch meine - zum Glück nur seelische - Wunde.
    Denke in ein paar Tagen werd ichs nochmal anpeilen.
    Ich sag ja...is wie mit den Frauen :)

    AntwortenLöschen
  4. Zum Thema "Frauen". Aus eigener Erfahrung , weiss ich , dass es bei den Mädels gar nicht gut ankommt, wenn man ein bisschen mit seinem PseudoProfi Hobby Pokern angibt. Schnell ist man als Haus und Hof Verspieler verurteilt. Die Frauen lieben den soliden Bankangestellten oder Arzt in spe. Sch.. auch.
    Schreib doch mal was zum Thema Pokern und Frauen allgemein.

    AntwortenLöschen