Hoffnung auf Pro7: Helge Schneider gegen Florian Silbereisen

Na also, es geht doch:

Nachdem die ersten Versuche der Pokershow von Stefan Raab auf Pro 7 ziemlich blödsinnig waren, gab es gestern zum ersten mal so etwas wie einen Hoffnungsschimmer.

Dafür verantwortlich waren Helge Schneider (was nicht verwundert) und die Volksmusik-Einmannwaffe der ARD Florian Silbereisen (SIC!).

Schneider bestach durch sein Outfit, seine lässigen Sprüche und einen Riesenbluff, Silbereisen konnte durchaus mit seinem Pokerspiel überzeugen. Die leckere Sängerin von Silbermond Stefanie Kloß hatte wohl auch schon mal Karten in der Hand gehabt, Elton, Raab und der Internetqualifikant Toni allemal.

Es war also diesmal kein oberpeinliches Promiversagen angesagt, sondern man konnte entspannt ein paar „unterhaltsamen“ Gästen zusehen. So hat das Format vielleicht doch noch seine Zukunft, wobei diese Zukunft wohl eher durch die Entwicklung der Anmeldezahlen bei Pokerstars/Fulltilt pro Werbespot bestimmt wird.




Kommentare:

  1. Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt. Die Welt ist facettenreich und was hier gestern geboten wurde war überraschend lebendig. Es geht also doch und besser spät als gar nicht. Ich finde, hier wurde durchaus vernünftig Werbung auch für Poker gemacht und gut, wenn das an vielen Stellen auch Anekennung findet. Florian Silbereisen hin oder her: das war gut. Danke auch für den Kommentar :-)

    AntwortenLöschen
  2. War wirklich sehr unterhaltsam gestern. Kaum zu glauben, wie cool H. Schneider mit 38o geblufft hat. Entweder er hat wirklich gedacht 88 auf der Hand zu haben (Sehprobleme aufgrund der Sonnenbrille) oder er kann wirklich die Gegener gut lesen.

    AntwortenLöschen
  3. Bonushure!!!

    Leider hab ich keinen Screenshot gemacht, war zu voll ;-) Unter www.officialpokerrankings.com siehst du es aber, meinen Pokernick kennste ja, oder?

    Freue mich sehr, dass mein Schreibstil gefällt.

    Grüße Toxic

    AntwortenLöschen