Volldonks in Venlo

...wir waren wieder mal in Venlo. Es war ein ruhiger Abend und es gab noch nicht mal eine Schlange an den Cashgame Tischen. Liegt vielleicht daran, dass das Rake dort ordentlich angezogen hat. Ansonsten war es wie immer: Viele Deutsche - mittlerweile ist die Amtssprache im Pokerroom sowieso deutsch – und superlooses Cashgame. Unser Tisch hatte zudem die Besonderheit, dass dort ein netter Niederländer aus jeder Position erhöhte. Man hatte fast den Eindruck, er wäre der persönliche Rakegenerator des Casinos. Da wir Limit spielten, bedeutete das Preflop nämlich einen Riesenpot mit 5-8 Spielern und auch irgendwelche Contibets auf dem Flop wurden stumpf von fast jedem gecallt, der auch nur ansatzweise ein bottom pair oder die Chance auf einen runner runner hatte.
So kamen beim Showdown – hatte ich vergessen zu erwähnen, dass dort jede Hand bis zum bitteren Ende gespielt wird ? - natürlich die abenteuerlichsten Hände zustande, an erster Stelle steht dort natürlich die geriverte Straße. Unglaublich, was man sich so alles zusammenbasteln kann. Irgendwelche moves kann man dort voll vergessen, mit einem checkraise auf dem turn lässt sich niemand vertreiben.

Doch am schönsten war ein 25 BB Pot, der von einem Spieler mit Dame hoch gewonnen wurde, weil die 3 anderen ausnahmsweise ihre draws verpasst hatten und auf dem River durchgecheckt wurde. Der Junge konnte es gar nicht glauben, dass der Stapel zu ihm wanderte. Was mich ja immer ein bischen nervt sind die Leute, die sich mördermäßig über irgendwelche angeblichen Badbeats aufregen und sich über das unfassbare Glück der Ahnungslosen echauffieren. Mein Spruch lautet da "Er hat bezahlt und darf sie sehn".

Und wer war der größte Volldonk dort? …………..MEEEEEEE! Nachdem ich anfangs ein paar Pötte gewonnen hatte, war ich danach 4 Stunden völlig carddead und bin mit minus 40 BB nach Hause gestapft. Das muss man erst mal schaffen in Venlo!
Der Frauenfaktor in Venlo ist übrigens außerordentlich gut. Es sind zwar nur ca. 10 % der Spielerinnen dort weiblich, allerdings doch von beachtlicher, optischer Qualität :-) Grüße an „Warsteiner-Orange“ an dieser Stelle.

Apropos Warsteiner, hiermal die Bierpreise am Tisch. Stehen stellvertretend für das durchweg günstige Angebot an Speis und Trank:
  • Heinecken: 0,3 - 2 Euro
  • Corona: 0,33 – 3 Euro

Sorry für die Qualität der Bilder, meine Handy-Cam gibt einfach nicht mehr her.
______________________________________________________________
Werbung
Free Nevada Jacks
Nur bei Bonushure
_______________________________________________________________


Kommentare:

  1. "Es sind zwar nur ca. 10 % der Spielerinnen dort weiblich"

    90% männliche Spielerinnen? bääh!

    AntwortenLöschen
  2. @anonym:
    Falsch!! Da steht, dass 90% der Spielerinnen weiblich sind.
    das ist zwar ebenso bedenklich, aber...hey... is doch "latte".
    ;-)

    AntwortenLöschen
  3. wo war Chinesen-Fiete?

    AntwortenLöschen