Poker = Formel1 = Boxen = Tennis?

Hallo Hobbypolitologen,

interessanter Artikel auf poker-para. Tobi spekuliert dabei, dass Poker als Sportart kurz vor dem großen Durchbruch steht und zieht dabei Vergleiche zu anderen ehemaligen Randsportarten wie Tennis, Boxen und Formel1, die erst durch deutsche Erfolge spektakulär geworden sind. Interessanter Ansatz, ich halte allerdings folgendes dagegen:

1. Suchtfaktor Poker sehr hoch (anders als die im Artikel zitierten "Vergleichssportarten" Boxen Formel 1 und Tennis).
2. Staat wird regulieren, um entweder die Kohle selber abzugreifen oder um 1. besser zu kontrollieren.
3. Der große Poker-Hype wird in ca. 16 monaten nach dem "Weihnachtsgeschäft" 2008 abflauen. Danach werden immer noch einige Profis, Gambler, Süchtige und Bonushuren weitermachen. Der große Rest aber geht wieder zur Uni oder probierts mal mit anständiger Arbeit :-)

Bonushure
_______________________________________________________________
Werbung
Free Nevada Jacks
Nur bei Bonushure
_______________________________________________________________


Kommentare:

  1. Hi,

    seh ich ähnlich. Vor allem, was ist denn an Poker das sportliche? Schach oder Skat sind doch auch kein Sport. OK Denksport- den Begriff haben sich aber die Luschen ausgedacht :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin gespannt, soweit ich mich entsinne wollte RTL doch Ende des Jahres ein Turnier übertragen. Das wäre ein Schritt aus dem Nischen-/Nachtprogramm raus. Und wenn die Quote stimmt, dann werden die das Thema sicher weiter melken. Dann wird es interessant...

    AntwortenLöschen
  3. Oh nein, bitte nicht RTL. Dann geht es bald mit dem steuerfreien Onlinepoker zuende.

    AntwortenLöschen